Nachbetreuungskonzeption

Die Renchtalschule ist eine Durchgangsschule. Übergänge sind nach den Klassen 2, 4 und 6 vorgesehen. Kinder, die in eine Regelschule wechseln, werden auf diese Schule vorbereitet.
Der Übergang wird begleitet und Fördermaßnahmen werden besprochen.
  

Jährlich schulen wir ca. ein Drittel unserer Schüler und Schülerinnen zurück.

Die Nachbetreuung unserer Schulabgänger/innen in den Regelschulen übernehmen die abgebenden Klassenlehrer/innen im Rahmen ihres Lehrauftrages nach einer schulintern vereinbarten Konzeption.

In den ersten zwei bis vier Wochen des Schuljahres findet eine Kontaktaufnahme zur neuen Schule und ein Gespräch mit Eltern/Schüler/in statt.
Bis spätestens gegen Ende Oktober erfolgt eine Befragung der Eltern/Schüler/in und eine erneute Befragung der Schule.

Zum Schulhalbjahr in der ersten Schulwoche im Januar senden wir einen Fragebogen an die Klassenlehrer/innen der Regelschulen. 

Weitere Maßnahmen richten sich nach den jeweiligen Erfordernissen. Mögliche Hilfestellungen sind: Beratung von Eltern und/oder Lerher/innen, Literaturhilfen, Sensibilisierung für die Problematik, Adressenvermittlung für Fachkräfte, Teilnahme am 'Runden Tisch' o. a.

Die Rückmeldungen werden evaluiert, notwendige Maßnahmen werden daraus abgeleitet.

 

(c) Renchtalschule Oberkirch | Verwaltung | Impressum